TelekomCLOUD for Business Customers

< Back to the references

Jobino und die Open Telekom Cloud: Mit Sicherheit zum Nebenjob

Wo kann ein Nebenjobber in seiner NĂ€he zehn Stunden pro Woche arbeiten und dabei mindestens 12 Euro pro Stunde verdienen? Und wo kann er nur am Wochenende arbeiten? Als Student stellte sich Fabian Henze, der in seinem Nebenjob bei einer Brauerei nicht gerade ĂŒppig bezahlt wurde, genau diese Fragen – und suchte in den herkömmlichen Jobbörsen vergeblich nach Antworten. Denn dort waren praktisch nur Stellen fĂŒr Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte inseriert. Aus der Not heraus entwickelte Henze seine GeschĂ€ftsidee: eine Jobplattform, die lokale Arbeitgeber und Nebenjobsuchende zusammenbringt.

Fabian Henze Fabian Henze, GrĂŒnder des Start-ups Jobino

„Ein guter Support war uns extrem wichtig. Wir haben bei T-Systems immer einen direkten Ansprechpartner, mit dem wir uns jederzeit austauschen können.“ – Fabian Henze, GrĂŒnder des Start-ups Jobino

Jobino.de bietet eine exakte Standorterkennung und wertvolle Angaben zur Arbeitszeit und Bezahlung. Zu den Jobanbietern gehören inzwischen renommierte Unternehmen in ganz Deutschland. Denn auch die Arbeitgeber profitieren: „Meine Kontakte im Einzelhandel haben mir bestĂ€tigt, dass Anzeigen fĂŒr Nebenjobs in einem FachkrĂ€fteportal zu teuer sind. Die Plattform ist also fĂŒr Unternehmen genauso interessant wie fĂŒr Jobsuchende“, erklĂ€rt GrĂŒnder Fabian Henze.

Mit der Jobino Website können Nebenjobber nach passenden Angeboten suchen Über die Website von Jobino können Nebenjobber nach passenden Angeboten aus ihrer Region suchen.

Höchste PrioritĂ€t fĂŒr Datenschutz und Datensicherheit

Jobino plant, dass Bewerber auf der Jobplattform kĂŒnftig sensible Daten wie LebenslĂ€ufe hochladen können, um die Jobsuche noch unkomplizierter zu gestalten. Das Problem: Der bisherige Cloud-Anbieter hatte seinen Sitz in den USA und konnte die hohen Anforderungen deutscher Kunden an Datenschutz und Datensicherheit nicht gewĂ€hrleisten. „Datensicherheit hat dabei höchste PrioritĂ€t, denn eine SicherheitslĂŒcke sorgt fĂŒr negative Schlagzeilen und wirkt sich sofort auf den Business-Erfolg aus“, sagt Henze, der daher nach einem Cloud-Provider suchte, der die Daten nach strengem deutschem Datenschutz behandelt.

Flexible IT-Ressourcen aus der Open Telekom Cloud

FĂŒndig wurde Henze bei der Telekom. Das Start-up nutzt die Open Telekom Cloud und bezieht nun flexibel skalierbare IT-Ressourcen wie Speicherplatz und virtuelle ArbeitsplĂ€tze fĂŒr seine Mitarbeiter aus hochsicheren deutschen Rechenzentren. „Dank der Skalierung kann die Infrastruktur parallel zum Unternehmen mitwachsen“, sagt Henze. Das hohe Datensicherheits- und Datenschutzniveau wird durch zahlreiche Zertifikate von unabhĂ€ngigen PrĂŒfstellen bestĂ€tigt.

Die Kaufentscheidung wurde auch durch das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis beeinflusst. „Die Open Telekom Cloud bietet fĂŒr junge Unternehmen den Vorteil, dass wir mit geringen Kosten einsteigen können – anstatt direkt ein teures Paket kaufen zu mĂŒssen“, sagt Henze, der in KĂŒrze das komplette Webportal in die Open Telekom Cloud migrieren will.


Auf einen Blick: Jobino und die Open Telekom Cloud

  • Unternehmen: Jobino UG
  • GrĂŒndungsjahr: 2015
  • Firmensitz: Berlin
  • Branche: Dienstleistung
  • Eingesetzte Lösungen aus dem TelekomCLOUD-Portal: Open Telekom Cloud

Das Unternehmen:
Die Jobino UG bietet mit jobino.de eine Jobplattform, ĂŒber die Jobsuchende den nĂ€chstgelegenen und bestbezahlten Nebenjob finden – mit einer exakten Standorterkennung, Angaben zur Arbeitszeit und Bezahlung. Das 2015 gegrĂŒndete Start-up hat seinen Sitz in Berlin.

Herausforderung:
Der bisherige Cloud-Anbieter hatte seinen Sitz in den USA und konnte die hohen Anforderungen deutscher Kunden an Datenschutz und Datensicherheit nicht gewÀhrleisten. Das Start-up suchte daher nach einem Cloud-Provider, der die Daten nach strengem deutschem Datenschutz behandelt.

Lösung:
Die Open Telekom Cloud auf Basis des offenen Standards OpenStack: Das Public-Cloud-Angebot der Telekom bietet flexibel skalierbare IT-Ressourcen aus hochsicheren deutschen Rechenzentren. Alle Daten unterliegen den strengen deutschen Datenschutzgesetzen.

Ergebnis:
Jobino hat seine Datenbank in die Open Telekom Cloud ausgelagert und bezieht Speicherplatz aus einem Rechenzentrum der Telekom. Damit erfĂŒllt das Start-up die hohen Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz. Die RechenkapazitĂ€ten sind jederzeit beliebig skalierbar. DarĂŒber hinaus hat Jobino fĂŒr seine Mitarbeiter virtuelle ArbeitsplĂ€tze in der Open Telekom Cloud eingerichtet. Mit der Open Telekom Cloud hat Jobino zudem die IT-Basis gelegt, um die geplanten Expansion in die D-A-CH-Region anzugehen.


At a glance: the benefits of Open Telekom Cloud

  • Security: The data are hosted in highly secure Telekom computing centres in Germany.
  • Scalability: Computing power and memory can be ordered and set up online and adapted flexibly at any time.
  • Pricing models: We offer you flexible and fixed contractual periods as well as a combination of both models.
  • No vendor lock-in: Open Telekom Cloud is based on OpenStack, a freely available open-source standard. You can change the provider at any time.
  • Individual configuration: CPU, RAM, storage, network – you can put a package together for yourself that matches your requirements to the optimum degree.
  • IaaS for all: Open Telekom Cloud is extremely flexible and therefore suitable for companies of every size.

Open Telekom Cloud

Set up your individual Open Telekom Cloud now!


Contact

Toll-free hotline

Toll-free hotline

00800 44 556 600

Monday through Friday, 8:00 - 17:00 CET

E-Mail

Please contact our team by e-mail.

Compose e-mail

Contact

Toll-free hotline

Toll-free hotline

00800 44 556 600

Monday through Friday, 8:00 - 17:00 CET

E-Mail

Please contact our team by e-mail.

Compose e-mail