white duck Azure News 05/2021: Azure API Management, Azure IoT Central, Microsoft Build und mehr

CSP2: Microsoft Azure News - Mai 2021

Die Cloud-Experten des Telekom Cloud Solution Partners white duck aus Rosenheim recherchieren jeden Monat die wichtigsten Neuerungen zu Microsoft Azure und stellen diese in einem übersichtlichen Blogbeitrag zusammen. Wir filtern daraus immer die Top 5 Azure News des Monats heraus, die Sie unbedingt auf dem Schirm haben sollten.

1. Azure API Management: Mai-Updates 2021

Am 5. Mai 2021 wurde das regelmäßige Update für Azure API Management gestartet. Das Update enthält die folgenden neuen Features, Fehlerkorrekturen und weitere Verbesserungen:

Neuerungen:

  • Mit der neuen Richtlinie <validate-client-certificate> können Sie Client-Zertifikate validieren. Support und Dokumente werden in Kürze im Azure-Portal verfügbar sein.
  • Policy-Debugging für lokal ausgeführte, selbst gehostete Gateways wird jetzt über die entsprechende Erweiterung für Visual Studio Code (VS Code) unterstützt.
  • Dapr- und Validierungsrichtlinien werden nun in der VS-Code-Erweiterung unterstützt.
  • Die Erteilung des Ressourcenbesitzer-Passworts wird jetzt im Entwicklerportal unterstützt.
  • Eine neue Seite „Ciphers + Protocols“ im Azure-Portal dient zur Verwaltung der Verschlüsselungs- und Protokollkonfiguration von API-Gateways. Sie zeigt auch eine Warnung an, wenn die aktivierte Verschlüsselung oder das Protokoll zu schwach ist.
  • Verfügbarkeitszonen können jetzt auf der „Locations“-Seite im Azure-Portal konfiguriert werden.
  • Mit dem visuellen Editor für Richtlinien im Azure-Portal können Sie jetzt Validierungsrichtlinien ohne Richtlinien-Code anwenden.
  • Unterstützung für Richtlinien-Bezeichnungen im Timeout-Attribut der send-request-Richtlinie.

Details zu allen neuen Funktionen, Fehlerkorrekturen und Änderungen finden Sie auf GitHub.

2. Operative Sicherung für Azure Blobs ist jetzt allgemein verfügbar

Die operative Sicherung für Azure Blobs ist eine verwaltete Lösung, mit der Sie Ihre Daten vor verschiedenen Datenverlust-Bedrohungen schützen können. Dazu gehören unter anderem die Beschädigungen von Blobs, ihre Löschung sowie das versehentliche Löschen von Speicherkonten.

Die Daten werden lokal im Quellspeicherkonto selbst gespeichert und können zu jedem Zeitpunkt wiederhergestellt werden (Point-in-Time-Wiederherstellung).

Derzeit unterstützt die operative Sicherung lediglich Blockblobs in standardmäßigen Universell-V2-Speicherkonten. Weitere Informationen zu den aktuellen Limitierungen finden Sie in der Support-Matrix und weitere Details zum Thema hier.

3. Azure IoT Central REST-API ist jetzt allgemein verfügbar

Die Azure IoT Central REST-API ist jetzt allgemein verfügbar und kann über den Produktionsendpunkt v1.0 aufgerufen werden. Verwenden Sie diese APIs, um produktionsreife Lösungen zu entwickeln. Mithilfe des Kunden-Feedbacks hat Microsoft die API mit neuen Funktionen ausgestattet. Die aktualisierte API erlaubt:

•    Verwaltung von API-Tokens
•    Erstellen, Einbinden und Verwalten von Geräten
•    Erstellung und Verwaltung von DTDLv2-Gerätetemplates
•    Hinzufügen, Aktualisieren und Entfernen von Benutzern
•    Auflistung der Benutzerrollen in der Anwendung

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

4. Die Unterstützung der PowerShell in Durable Functions ist jetzt allgemein verfügbar

Die Azure-Functions-Erweiterung Durable Functions unterstützt jetzt PowerShell. Durch die Nutzung vertrauter Sprachkonstruktionen in PowerShell 7 ist es jetzt möglich, komplexe Automatisierungs-Workflows in Azure Functions zu orchestrieren. Diese umfassen gängige Szenarien, wie komplexe Bereitstellungen von Azure-Ressourcen in sequenziellen und/oder parallelen Schritten. Durable Functions bietet integrierte HTTP-Endpunkte zur Fortschrittsüberwachung lang andauernder Workflows.

Legen Sie jetzt einen Schnellstart hin oder lesen Sie hier weitere Details.

5. Microsoft Build 2021

Verpassen Sie auch nicht die vielen tollen Sessions und Highlights der diesjährigen Microsoft Build. Besonders hervorheben möchten wir die Session mit dem CEO und Gründer unseres Partnerunternehmens white duck (cloud and software engineering). Markus Sümmchen nahm an der Session zum Thema „Die Zukunft des Entwickler-Arbeitsplatzes“ teil und berichtete zum einen über die internen Veränderungen in Bezug auf die Remote-Arbeit seit Beginn der Pandemie. Er erzählte aber auch, wie sich die Zusammenarbeit mit Kunden verändert hat und warum white duck momentan sehr gut mit einem hundertprozentigen Remote-Konzept fährt. Darüber hinaus gab Markus einige wertvolle Tipps, wie Unternehmen den Zusammenhalt ihrer Mitarbeiter selbst im Homeoffice stärken können. Doch sehen Sie selbst.

Im Mai gab es außerdem zahlreiche Neuigkeiten rund um den Azure Kubernetes Service sowie Azure Cosmos DB. Eine Übersicht und weitere spannende Neuigkeiten rund um Microsoft Azure finden Sie im aktuellen „Monthly Azure News“ Artikel auf dem white duck Blog.

Jetzt Cloud Solution Partner der Telekom werden

Als Cloud Solution Partner der Telekom erweitern Sie Ihr Portfolio einfach um Microsoft Cloud-Produkte sowie Telekom Services und kombinieren diese mit eigenen Managed Service Angeboten und Lösungen anderer Anbieter. So können Sie deutlich profitabler agieren und Ihr Geschäft nachhaltig weiterentwickeln. Zu unseren aktuellen Partnern zählen unter anderem Systemhäuser, unabhängige Software-Anbieter, Consulting-Unternehmen, Tech-Startups sowie Anbieter von IoT-Lösungen.

Mit CSP2 wollen wir mehr bieten als ein gewöhnliches Cloud Solution Provider Partnerprogramm. Deshalb kooperieren wir über den reinen Geschäftsprozess hinaus mit unseren Partnern und versuchen sie zudem untereinander zu vernetzen, um voneinander lernen zu können. Möchten Sie – ähnlich wie white duck – Teil dieses großartigen Netzwerks werden? Hier erfahren Sie mehr über das Cloud Solution Partnerprogramm CSP2  der Telekom.