Evolutionizer

Es gibt tatsächlich Dinge, die durch digitale Technologien noch nicht ersetzt werden können – eine davon ist Lebenserfahrung. Gerade im Management eines Unternehmens kann eine Kombination aus Erfahrung und Digitalisierung jedoch eine enorme Kraft entfalten.

Unterwegs in steinigem Gelände
Die Kunst der strategischen Unternehmenssteuerung   

Achtung, vom Regen ausgewaschene scharfe Linkskurve. Danach eine tückische Bodenwelle mit rutschigen Querwurzeln. Dahinter ein abgestorbener Ast, der auf Kopfhöhe in den Trail hineinragt. Wenn Gotthard Tischner mit seinem Mountainbike auf einer Downhill-Abfahrt in Richtung Tal fährt, verarbeitet sein Gehirn zahllose Daten, die ihm seine Augen, Ohren und Körpersensorik liefern. Er setzt sie in Beziehung zu bereits gemachten Erfahrungen und kombiniert sie mit erlerntem Wissen, um innerhalb von Millisekunden teils lebenswichtige Entscheidungen zu treffen – und das tausendfach auf einer einzigen Abfahrt. So ähnlich funktioniert auch Solyp, die Enterprise Strategy Suite der Evolutionizer AG, bei der Gotthard Tischner seit einigen Jahren Mitglied der Geschäftsleitung ist. Allerdings hilft die SaaS-Software bei wichtigen Managemententscheidung, statt nur beim Mountainbiken. Wie genau, das haben wir den Diplom-Ingenieur und mehrfachen erfolgreichen Entrepreneur selbst gefragt.

Mountainbike auf einer Downhill-Abfahrt in Richtung Tal

Im Jahr 2016 haben Sie Ihre vorherige Firma an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers verkauft und hätten in den wohlverdienten Ruhestand gehen können. Warum sind Sie trotzdem bei Evolutionizer eingestiegen?

Gotthard Tischner: Anfang 2017 habe ich den Gründer und CEO von Evolutionizer, Helmut Lodzik, kennengelernt, der mich dazu animiert hat, meine Lebenserfahrung in sein Unternehmen einzubringen – so wie das auch schon einige andere Kolleginnen und Kollegen mit langjähriger Berufserfahrung tun. Die Idee eines Start-ups von Profis für Profis, also von Menschen mit einem sehr hohen Grad an Professionalität, hat mir gefallen. Ich selbst hatte schon mehr als zwanzig Jahre Berufserfahrung im Beratungs- und Software-Umfeld und bereits zwei Unternehmen mitgegründet und aufgebaut. Inzwischen haben wir ein extrem starkes Management-Team, bestehend aus den Gründern Helmut Lodzik, Premal Desai, ehemaliger CEO von thyssenkrupp Steel, Martin Erharter, Senior Partner Roland Berger, sowie Patrick Funcke. Daneben haben wir viele namhafte Senior-Advisor bei uns im Haus: Das sind unter anderem Dr. Heinrich Hiesinger, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, Dr. Bernd Bohr ehemaliger Vorstand der Bosch Automotive Group und Carsten Kratz, ehemaliger Chairman der Boston Consulting Group (BCG) Deutschland und Österreich. Sie sehen, wir haben sehr viele, sehr erfahrene Menschen an Bord, die alle ihre Erfahrung und ihr Netzwerk in die Evolutionizer AG einbringen.

Viele Unternehmen aus Ihrer Branche setzen vorrangig auf junge Menschen, die mit den digitalen Technologien aufgewachsen sind. Warum glauben Sie, ist Ihr Weg der bessere?

Natürlich arbeiten bei uns auch jüngere Kolleginnen und Kollegen, aber tatsächlich glaube ich, dass das Thema Unternehmenssteuerungssysteme und Strategie einfach Erfahrung erfordert. Strategische Unternehmenssteuerung vollständig zu verstehen, ist für junge Menschen sehr schwer. Dafür braucht es sehr viel Management- und Beratungserfahrung. Schließlich müssen sie das Thema ganzheitlich verstanden haben, um eine Software zu entwickeln, die die hier auftretenden Probleme auch tatsächlich löst. Wir nennen das Domain Knowledge: Wenn man in einem Thema erfolgreich sein will, muss man die jeweilige fachliche Domäne verstehen. Und dieses Domain Knowledge für strategische Unternehmensteuerung und -führung macht uns aus. Helmut Lodzik hat selbst 20 Jahre Management Consulting und Beratungserfahrung und viele Restrukturierungsprojekte umgesetzt. Er hat sowohl viel Erfahrung damit, wie man einen Turn-Around-Case in Unternehmen, die in schwieriges Fahrwasser gekommen sind, zum Erfolg führt, als auch verschiedene strategische Weiterentwicklungen: Es stellt sich immer die Frage, was muss akut getan werden? Was muss mittelfristig getan werden, um Dinge zu stabilisieren und das Unternehmen langfristig erfolgreich zu machen? Damit sind wir wieder beim Punkt strategische Unternehmenssteuerung, die sowohl für Unternehmen mit Restrukturierungsdruck, als auch in der kontinuierlichen Weiterentwicklung äußerst relevant ist: Was muss das Unternehmen im Blick behalten, wie muss es sich ausrichten und was muss es heute tun, damit es sich kontinuierlich in die richtige Richtung weiterentwickelt?

Bei all der langjährigen Expertise auch aus Zeiten vor der großen digitalen Transformation: Man hat den Eindruck, Evolutionizer ist sehr modern aufgestellt.

Unsere Software und unser Unternehmen sind – wie wir das nennen – Cloud-born. Bei uns gab es nie einen Mail- oder Fileserver. Vom Start weg haben wir moderne Formen der Kollaboration und des cloudbasierten Arbeitens etabliert und direkt mit Microsoft 365 angefangen. Unsere Teams sind virtualisiert. Unsere Mitarbeiter sitzen in Berlin, München, Bregenz, Zürich und Zug. Ich selbst habe die vergangenen zwei Wochen aus dem Ausland gearbeitet. Das spiegelt sich natürlich bei der Personalsuche wider: Für uns ist es nicht mehr wichtig, wo zum Beispiel ein Entwickler oder eine Entwicklerin wohnt, oder von wo aus er beziehungsweise sie arbeiten will.

Viele sagen, die Coronapandemie wäre ein Brandbeschleuniger für die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft gewesen. Sehen Sie das ähnlich?

Auf jeden Fall: Corona hat uns – bei allen traurigen und negativen Aspekten – in puncto Digitalisierung locker zehn Jahre in die Zukunft katapultiert. Nehmen wir das Interview, das wir heute miteinander als Videocall führen. Früher hätten wir die moralische Erwartungshaltung gehabt, dass Sie mich in unserem Büro besuchen müssten oder ich zu Ihnen nach Hamburg kommen sollte. Das Gleiche haben wir im Vertrieb: Als Unternehmen stellen wir fest, dass die Erwartungshaltung der Kunden, der Vertriebler müsste immer persönlich vorbeikommen, deutlich zurückgegangenen ist. Es ist normal geworden, dass man Menschen zunächst digital über zum Beispiel Web Sessions kennenlernt und bespricht, wie das Produkt beim Kunden eingesetzt werden und Probleme lösen könnte. Ein weiterer Aspekt liegt in der Natur unseres Produkts: Unsere Software läuft in der Cloud. Wir können die Einrichtung auch ohne Besuch vor Ort vornehmen. Dieses dezentrale Arbeiten hat Vorteile für alle und deshalb wird es sich auch weiter verstetigen. Außerdem sorgt die Digitalisierung volkswirtschaftlich betrachtet für einen Produktivitätssprung, der es vielleicht sogar ermöglicht, die großen coronabedingten finanziellen Belastungen für unsere Gesellschaft zumindest in Teilen auszugleichen.

Apropos Produktivitätssprung: Mit Solyp hat Evolutionizer eine Enterprise Strategy Suite entwickelt, die Ihre Kunden erfolgreicher machen soll. Können Sie das kurz beschreiben?

Im Kern geht es darum, strategische Steuerungs- und Veränderungsprozesse im Unternehmen besser anzugehen und erfolgreicher umzusetzen. Veränderung gehört zum Geschäftsalltag. Als Unternehmer ist man permanent gezwungen, Veränderungsprozesse auf den Weg zu bringen. Idealerweise ist man damit schneller als die Umwelt und kann sich so einen gewissen Vorteil erarbeiten und zum Beispiel Marktanteile gewinnen. Genau hier liegt der Wert unserer SaaS-Plattform Solyp: Wir helfen dabei, Veränderungsprozesse im Unternehmen zu steuern. Machen wir es konkret: Sie wollen ein Sales-Excellence-Projekt auf den Weg bringen und Ihren Vertrieb in einer bestimmten Region pushen. Dafür gibt es Standardmechanismen, die wir in Form von Templates bereitstellen. Je größer das Unternehmen ist, umso mehr derartiger Veränderungsprojekte und -initiativen laufen parallel. Das können durchaus Hundert oder sogar über Tausend sein. Einen Überblick hat dann kaum noch jemand – gesamtunternehmerische Transparenz und Steuerungsmöglichkeiten gibt es dann nicht mehr. Das decken wir zum Beispiel im Bereich strategisches Programm-Portfolio-Management ab. Ein anderer Aspekt unseres Produktes ist die Unterstützung bei der Strategieentwicklung – zum Beispiel, wenn es darum geht, das Produktangebot und die Preisgestaltung für verschiedene Märkte und Regionen optimal anzupassen.

Gotthard Tischner (Foto: Jochen Rolfes / Evolutionizer AG)

Gotthard Tischner (Foto: Jochen Rolfes / Evolutionizer AG)

Solyp: Die Enterprise Strategy Suite von Evolutionizer

„Schärfen Sie kollaborativ Ihre strategische Vision und stellen Sie die konsequente Umsetzung sicher“, heißt es in der Beschreibung der Enterprise Strategy Suite von Evolutionizer. Der Weg dahin führt über vier ineinandergreifende Module:
 

  1. Solyp Strategy Boardroom visualisiert den aktuellen Stand der Zielerreichung und hilft, das Strategy Execution Gap dynamisch zu monitoren. Auf dieser Basis können bessere Entscheidungen darüber getroffen werden, wo die begrenzten Ressourcen der Organisation am besten eingesetzt werden sollten, um die strategischen Ziele zu erreichen. Über die Strategieportfolio-Optionen lassen sich disruptive Szenarien bewerten, um sich für eine zukunftssichere Strategie zu entscheiden.

     
  2. Solyp Strategy Development hilft, die Strategie in einem begleiteten Prozess kollaborativ zu entwickeln und unternehmensweit zu verankern. So kann jeder Bereichs- oder Teamleiter mit Hilfe einer maßgeschneiderten Methodik strategische Pläne entwickeln, die automatisch alle Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen den Einheiten berücksichtigen. Integrierte Machine-Learning-Funktionen vereinfachen die Konsolidierung strategischer Informationen über die gesamte Organisation hinweg.

     
  3. Solyp Strategic Program Management unterstützt das agile Management komplexer Multi-Programm-Konstellationen auf Basis von Best-Practice-Vorlagen, die auf einem hochflexiblen End-to-End-Datenmodell basieren. So lässt sich ein Single Point of Truth für die Planung, Umsetzung und das Reporting der strategischen Programme schaffen und frühzeitig Anpassungsbedarf erkennen.

     
  4. Solyp OKR ist eine umfassende Lösung zur Verwaltung von Unternehmens- und Teamzielen sowie qualitativer und quantitativer KPIs, die allen an der Strategieumsetzung Beteiligten Transparenz, Kontext und Fokus vermittelt. So entsteht ein gemeinsames Verständnis der strategischen Prioritäten und Klarheit über die erwarteten Ergebnisse.

Vier Kernelemente der Solyp Enterprise Strategy Suite Die vier Kernelemente der Solyp Enterprise Strategy Suite (Quelle: Evolutionizer AG)

Referenzbeispiel Evonik Industries AG

Aufgabenstellung und Zielsetzung bei dem international tätigen Chemieunternehmen war es, qualitative und quantitative regionale Daten in einer zentralen Informationsquelle zu verknüpfen. Seit 2018 ist Solyp erfolgreich im Bereich Regions Development im Einsatz. Mit Solyp erfolgt die strategische Umfeldanalyse nun digital und bildet die zentrale Informationsquelle für alle relevanten qualitativen und quantitativen Daten. Das Evonik Management kann zudem den jeweiligen Beitrag einzelner Initiativen für die Erreichung der Unternehmensziele verfolgen und bei Bedarf durch Bildung von Szenarien die jeweilige Situation bewerten und einschätzen

Referenzbeispiel Rohde & Schwarz

Gemeinsam mit Evolutionizer entwickelte der Technologiekonzern Rohde & Schwarz einen bedarfsangepassten Strategieprozess und eine robuste Methodik. Dabei galt es zahlreiche qualitative Informationen zu verdichten und zu bewerten, um anschlussfähige strategische Prioritäten zu schaffen. Um aus der Fülle der wertvollen Informationen übergreifende Muster zu erkennen oder Anomalien zu identifizieren, kam Text-Clustering zum Einsatz. Mittels Methoden des Machine Learnings wurde die große Masse der Kernaussagen zu Trends, Herausforderungen, Enablern und Barrieren in nachvollziehbare Cluster zusammengeführt. Anhand der Cluster konnten die Mitarbeiter die Konzernstrategie effizient ausgestalten und zugleich Anforderungen an die Funktionsbereiche ableiten.

Evolutionizer setzt auf Microsoft und die Deutsche Telekom. Warum?

Unsere Software basiert auf der Azure Cloud und wir vernetzen sie permanent weiter mit Office 365 Produkten. So haben wir eine Schnittstelle zu Microsoft Teams entwickelt, um bestimmte Kollaborationsfunktionen mit den Teams-Funktionen zu vernetzen. Für uns ist Microsoft der strategisch beste Infrastrukturanbieter, weil sie die weltweit akzeptierteste Business Cloud und mit dem Office-Paket gerade in Deutschland eine sehr seriöse Basis haben. Microsoft ist für mich einfach der Business-Cloud-Anbieter Nummer 1. Und die Telekom als Cloud Service Provider ist wiederum unser bevorzugter Partner, über den wir die Cloud-Services einkaufen.

Können Sie konkretisieren, weshalb sich Ihr Unternehmen für die Telekom als Cloud Solution Anbieter entschieden hat?

Auch das hat wie bei Microsoft in gewisser Weise mit der Marke zu tun. Die Deutsche Telekom steht für Seriosität. Sie können sich vorstellen, dass eine Software zum Thema Unternehmensstrategie nur erfolgreich sein kann, wenn unsere Kunden uns vertrauen können. Schließlich gibt man seine strategisch wichtigsten Daten preis. Es geht also in hohem Maße um Trust. In puncto Vertrauen erfüllt die Telekom gerade in Bezug auf Hosting oder IT-Infrastruktur unsere Vorstellungen am besten.

Ich zitiere an dieser Stelle gerne den ehemaligen CEO von BMW und unser heutiges Telekom Aufsichtsratsmitglied Harald Krüger, der sagt: ‚Der unternehmerische Erfolg von morgen basiert auf digitaler Strategieentwicklung‘. Eine erfolgreiche digitale Transformation fängt in der Management-Etage nur an. Eine integrierte Cloud-Plattform für Strategieentwicklung und -umsetzung ist in dem sich heutzutage schnell wandelnden Umfeld entscheidend für Unternehmen. Und daher sind wir als Bereich Partner Sales der Telekom Deutschland stolz darauf, dass wir im Rahmen unseres Partnerprogramms bevorzugter Cloud Plattform Partner von Evolutionizer sind, unsere jeweiligen Stärken einbringen können und so gemeinsam die digitale Zukunft für unsere Kunden gestalten.

– Michael Müller-Berg, Leiter Partnermanagement Geschäftskunden, Telekom Deutschland                 

Klingt nach einer stimmigen Produktstrategie. Zum Abschluss deshalb noch einmal ein Blick auf Solyp und dessen Produktnutzen: Was haben Unternehmen von einer Zusammenarbeit mit Ihnen? 

Wir unterstützen Unternehmen dabei, ihre Produktivität zu verbessern, indem wir Prozesse optimieren. Um in einem Unternehmen die vielen verschiedenen Initiativen zu steuern, braucht es große personelle Kapazitäten – zum Beispiel nur für die Informationsbeschaffung innerhalb des Unternehmens oder das Organisieren der Daten. Hier helfen wir dabei, bessere Informationen zu bekommen und diese viel schneller verfügbar zu machen. Gleichzeitig ermöglichen wir, dass Unternehmen ihre Strategieprozesse überhaupt überblicken, sinnvoll steuern und so künftig bessere strategische Entscheidungen treffen können.


Gotthard Tischner

„Als Unternehmen stellen wir fest, dass die Erwartungshaltung der Kunden, der Vertriebler müsste immer persönlich vorbeikommen, deutlich zurückgegangenen ist. Es ist normal geworden, dass man Menschen zunächst digital über zum Beispiel Web Sessions kennenlernt und bespricht, wie das Produkt beim Kunden eingesetzt werden und Probleme lösen könnte“, erklärt Gotthard Tischner, Mitglied der Geschäftsleitung von Evolutionizer, eine der Veränderungen, die durch die Digitalisierung in Unternehmen stattgefunden hat.

Mehr über die Evolutionizer AG: www.evolutionizer.com

Dirk Heidemann, Telekom

Sie wollen mehr über das Telekom Microsoft Cloud Solution Partner Programm CSP² wissen? Dann nehmen Sie am besten direkten Kontakt mit uns auf.

Dirk Heidemann
E-Mail: reseller@telekom.de
LinkedIn: www.linkedin.com/in/dirk-heidemann/

Noch mehr Stories von unseren Zukunftspartnern

Entdecken Sie weitere digitale Erfolgsgeschichten des Microsoft Cloud Solution Partner Programms der Telekom
 

Matthias Moritz, MEKmedia

„Wir sind hier in der Region ein Exot, aber unser Erfolg und die geringe Mitarbeiterfluktuation zeigen, dass digitales Arbeiten und naturnahes Leben sehr gut zusammenpassen.“

Gesamte Story lesen

Pascal Kremmers, prodot GmbH

„Als Unternehmer musst du permanent Antworten finden auf die Frage: Wie hält man die Firma im Wind und fährt gleichzeitig in sicherem Fahrwasser?“

Gesamte Story lesen

Andreas Lau, synalis

„Hinter jedem Kunstwerk stehen eine Idee und ein Künstler, der sein Handwerk beherrscht. Das ist in der IT-Welt nicht anders.“

Gesamte Story lesen

Stefan Gilmozzi, pmOne Group

„In den Kernthemen, in denen wir aktiv sind, wollen wir einen Expertenstatus in puncto Beratung, Konzeption und Umsetzung einnehmen – sozusagen Hidden Champion sein.“

Gesamte Story lesen

Jean Hamacher, Objektkultur Software GmbH

„Der Treiber für die Digitalisierung sind nicht die IT-Abteilungen, sondern die Fachbereiche, denn deren Mitarbeitende sehen, was alles möglich ist.“

Gesamte Story lesen

Dr. Marco Weinrich, Arineo GmbH

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind so wesentlich für uns, weil sie als Berater und Beraterinnen eine essentielle Rolle innerhalb unseres Geschäftsmodells spielen.“

Gesamte Story lesen

Richard Mayr, blue-zone AG

„Als Produktentwicklungshaus reicht es nicht, dass unsere Mitarbeiter in der Bundesliga spielen – sie müssen Champions League Niveau haben.“

Gesamte Story lesen

Dr. Wolfgang Kraemer, DHC Business Solutions

"Man arbeitet ja nicht mit 'der' Telekom zusammen. Das ist ja ein riesengroßes Unternehmen. Man arbeitet immer mit einzelnen Personen und das zählt."

Gesamte Story lesen

Seyit Üzümcü, sey-IT Consulting

"Für mein erstes Angebot als Selbständiger habe ich mir mit meiner Frau über Nacht ein Logo ausgedacht und es selbst kurzfristig gestaltet. Nach der Zusage habe ich meinen ersten Mitarbeiter eingestellt."

Gesamte Story lesen

So werden Sie Cloud Solution Partner

  • 1. Kontakt aufnehmen
  • 2. Beraten lassen
  • 3. Onboarding & Start
  • cloud-solution-provider-reseller

    Kontakt aufnehmen

    Vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin mit unseren  Microsoft Cloud Solution Provider (CSP) Indirect Experten. Gemeinsam klären wir alle Details.

  • cloud-solution-provider-reseller-vertrag

    Beraten lassen

    Zeitnah nach unserem Gespräch erhalten Sie Ihren Reseller-Vertrag. Mit Ihrer Unterschrift sorgen wir für alle technischen und organisatorischen Voraussetzungen. Gemeinsam schaffen wir so die Grundlage für Ihr Wachstum.

  • cloud-solution-provider-onboarding

    Onboarding & Start

    Wir stellen Ihrem Unternehmen den Online-Zugang bereit und bieten Ihnen eine Einführung. Dann geht’s los: Erschließen Sie sich neue Geschäftsfelder und Kunden als Cloud Solution Partner!