TelekomCLOUD für Geschäftskunden

< Zurück zu den Spezifikationen

Elastic IP (EIP)

Wenn der Dienst ins Internet soll

Zunächst dürfen über die Virtual Private Cloud (VPC) nur die autorisierten Nutzer auf die Ressourcen zugreifen. Sollen Dienste und Ressourcen auf der Open Telekom Cloud aber im Internet öffentlich verfügbar gemacht werden, so muss der Zugriff auf den jeweiligen Service etabliert werden. Dazu dient die Vergabe einer IP-Adresse. Beim Anlegen eines virtuellen Servers können Nutzer unter den Netzwerkeinstellungen wählen, ob eine Elastic IP Adresse vergeben werden soll. Diese kann entweder automatisch durch die Open Telekom Cloud zugeordnet werden oder aber der Nutzer kann eine IP-Adresse vorgeben. Diese ist auch nach der Bereitstellung des Servers sofort aktiv.

Die Abrechnung der Elastic IPs erfolgt pro IP auf Stundenbasis.