TelekomCLOUD für Geschäftskunden

< Zurück zu den Spezifikationen

Data Warehouse Service

Alle Datenquellen im Zugriff

Der Data Warehouse Service integriert Daten aus verschiedenen Datenquellen, indem er sie in einer Datenbank und einem Datenmodell konsolidiert. Typische Beispiele für derartige Ansätze finden sich etwa im Einzelhandel, wo verschiedene Unternehmenseinheiten verschiedene Datenquellen pflegen. Für Auswertungen, die über einzelne Bereiche hinausgehen sollen, müssen die verschiedenen Datenquellen verknüpft werden, zum Beispiel um Aussagen über Verkaufszahlen von Produkten, in bestimmten Regionen oder Filialen zu gewinnen.

Der Data Warehouse Service ermöglicht ein Data Mining, auch die Auswertung großer Datensets. Die Datenquellen können an beliebigen Orten liegen, werden für die Auswertungen aber auf die Open Telekom Cloud kopiert. Dank der Analysen erhalten Sie neue Einblicke für bessere Entscheidungen. 

Preismodell:

Der Data Warehouse Service wird im Pay-per-use-Modell abgerechnet. Dazu werden virtuelle Maschinen und Speicher bereitgestellt, die – ähnlich dem Relational Database Service – bereits die notwendige Software enthalten.