TelekomCLOUD für Geschäftskunden

< Zurück zu den Referenzen

Implisense GmbH: Smarte Infrastruktur aus der Open Telekom Cloud

Sales Intelligence ist heute ein wichtiges Marketinginstrument, um Altkunden zu binden und Neukunden zu gewinnen. Gut, wenn die Unternehmensdaten immer aktuell sind. Ansonsten kommt es schnell zu peinlichen Situationen in der Kundenansprache. Praktisch, wenn CRM-Systeme laufend mit Informationen aus dem Netz versorgt und damit immer topaktuell gehalten werden. Als Anbieter eines solchen Tools kam für die Implisense GmbH nur eine Infrastruktur in Frage, die schnell, verlässlich und vor allem hochsicher arbeitet. Hochsicher bedeutet für deutsche Kunden, dass ihre Daten nur in deutschen Rechenzentren und nach deutschem Datenschutzrecht vorgehalten werden. Mit der Open Telekom Cloud hat Implisense genau die richtige Infrastruktur gefunden, um einen gehörigen Wachstumsschub hinzulegen.

Implisense GmbH: Smarte Infrastruktur aus der Open Telekom Cloud Schnell, verlässlich und vor allem hochsicher: Die Implisense GmbH vertraut auf die Open Telekom Cloud

Die Implisense GmbH (Berlin) ist ein mehrfach ausgezeichnetes Start-up. BMWi Gründerwettbewerb IKT Innovativ 2011, 15. NUK-Businessplan-Wettbewerb 2012, INNOVATIONSPREIS-IT 2013 Kategorie CRM und WECONOMY 2013 – die Liste der Auszeichnungen dürfte sich in den nächsten Jahren noch weiter fortsetzen. Denn die Software von Implisense für „Sales Intelligence für den B2B-Vertrieb“ stellt Kundenbeziehungen von führenden Großunternehmen vollautomatisiert auf ganz neue Beine. Das Management von Implisense hat sich seine ersten Sporen in der Grundlagenforschung unter anderem bei der Stanford University, Xerox Research und dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS verdient. Moderne Techniken des Natural Language Processings und des Machine Learnings erzeugen neues Wissen durch den Transfer auf unstrukturierte Webdaten. Für die weltweit tätigen DAX-Unternehmen auf der Kundenliste von Implisense ergeben sich daraus neue Vertriebsnischen und optimierte Kundenbeziehungen.

Reichhaltige Datenbasis und tagesaktuelle Daten

Der Datenbestand von Implisense wird kontinuierlich ausgebaut und umfasst aktuell rund sechs Millionen Firmen aus Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Eine selbst entwickelte intelligente Suchmaschine erfasst Datenpunkte zu mehreren Millionen Firmen, um frühzeitig Veränderungen bei Produkten, Technologien oder handelnden Personen zu erkennen. In wenigen Sekunden produzieren automatische Analyseverfahren aus diesem in Deutschland einzigartigen Datenkonvolut detaillierte Firmenprofile entsprechend den vom Kunden selektierten Merkmalen. Aus diesem Datenbestand füllt Implisense ganze CRM-Systeme mit genau den Firmen, die für ein Unternehmen als Marktpartner Bedeutung haben. Schnell die richtigen Daten zur Verfügung zu stellen, verlangt eine hochskalierbare, flexible Infrastruktur. Der Umgang mit sensiblen CRM-Daten der Kunden von Implisense stellt selbstverständlich auch hohe Anforderungen an die Sicherheit.

Schnelle Expansion als Treiber

Starkes Wachstum führte dazu, dass sich die Speicher- und Prozesskapazitäten von Implisense ständig an der Oberkante bewegten. Also wurden externe Kapazitäten gesucht, deren Nutzung aber immer wieder durch die Kapitaldecke – dem altbekannten Problem bei Start-ups – limitiert war. Ergänzt wurden diese Hürden durch eine gesunde Skepsis bei den interessierten DAX-Konzernen: „Wo liegen unsere Daten?“, war die gängige Eingangsfrage bei jeder Präsentation. Logische Konsequenz war die Erkenntnis, dass ein kompetenter Partner gefunden werden musste, der neben Infrastruktur und Betrieb auch die notwendigen Sicherheitsaspekte bieten konnte.

Open Telekom Cloud als optimale Lösung

Nach intensiven Dialogen mit T-Systems auf der CeBIT 2016 stand fest, dass die Open Telekom Cloud die optimale Infrastruktur für das SaaS-Angebot von Implisense war. Über Infrastructure as a Service aus der Open Telekom Cloud bezieht Implisense heute Rechenleistung, Speicher und Netzzugang. Auf der OpenStack-basierten Infrastruktur nutzt Implisense immer exakt die Ressourcen, die für Zielkundenberechnung, Analysen und Empfehlungen, CRM-Füllung usw. gebraucht werden – flexibel, skalierbar und auf Knopfdruck.

Hannes Korte, CTO von Implisense Hannes Korte, CTO von Implisense

Die Arbeit mit T-Systems ist für uns eine neue Erfahrung. Dass für jedes Problem jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Stelle ist, ist bei der Entwicklung äußerst hilfreich. – Hannes Korte, CTO von Implisense

Insbesondere für den großen Elasticsearch-Cluster, das Herzstück der Plattform, die verteilte Crawling-Engine und die vielen Text-Mining-Analyseschritte ist die zuverlässige, hohe Skalierbarkeit unabdingbar. Der sichere Zugriff auf diesen Hochleistungscluster erfolgt über die integrierte Passwortfunktion. Mit dem benutzerfreundlichen Self-Service-Portal kann Implisense alle seine relevanten Parameter sowie zusätzliche Leistungen wie optionale Security- und Management-Funktionen komfortabel administrieren. Bei Fragen hilft der persönliche Support von T-Systems jederzeit weiter.

Kosten dem Wachstum angepasst

Implisense freut sich heute über eine Kostenersparnis von rund 20 Prozent bei gleicher Leistung, Skalierbarkeit und mehr Sicherheit. Durch das Pay-per-Use-Preismodell spart Implisense jegliche Investitionskosten für IT-Infrastruktur. Bezahlt wird nur, was auch genutzt wird. Kapazitäten stehen bedarfsgerecht zur Verfügung. Vorhandene Budgets werden für die Weiterentwicklung des Unternehmens frei und für die Verlängerung der Liste an Auszeichnungen. Implisense kann das schnelle Unternehmenswachstum fortsetzen – die Infrastruktur unterstützt den Expansionskurs.

Sicherheit als Marketingplus

Mit der Open Telekom Cloud sind die ursprünglichen Bedenken der potentiellen Kunden vom Tisch. Dass Datenschutz und Datensicherheit den deutschen Datenschutzrichtlinien entsprechen, bringt Implisense einen riesigen Wettbewerbsvorteil. Damit wird die Open Telekom Cloud zum entscheidenden Marketingargument. Eng damit verbunden sind auch die kundenseitigen Anforderungen nach Dokumenten und Audits, die nun durch das Hosting bei T-Systems obsolet geworden sind.

Erfahrener Partner mit Topservice

Mit T-Systems hat Implisense einen echten Mehrwertdienstleister an der Seite. Zum einen auf Ebene der Betreuung mit einem persönlichen Ansprechpartner. Zum anderen auf Ebene der Weiterentwicklung. Denn auf der Roadmap der Open Telekom Cloud befinden sich zahlreiche neue Funktionen, von denen Implisense künftig profitieren kann. Dazu gehören beispielsweise Spot-Instanzen, die Zeiten mit weniger Cloud-Auslastung zu noch günstigeren Rechenkosten anbieten.

Zufriedenheit bei Mitarbeitern, Management und Kunden

Das userfreundliche, einfache Handling in Verbindung mit den schnellen Zugriffszeiten wirkt im Vergleich zu früher auf die Mitarbeiter ausgesprochen motivierend. Dies führt zu mehr Produktivität und somit zu mehr Output. Das Management von Implisense schätzt die Beratung durch den kompetenten Partner sowie die neu gewonnene Freiheit. Denn dank der OpenStack-Technologie ohne Vendor-Lock-in wird Implisense zum Schnellboot, falls einmal der Provider gewechselt werden soll. Und last but not least freuen sich die Kunden von Implisense über kontinuierlich aktuelle CRM-Daten, die sie auch im Online-Shop einfach downloaden können.


Auf einen Blick: Implisense GmbH und Open Telekom Cloud

  • Unternehmen: Implisense GmbH
  • Gründungsjahr: 2013
  • Firmensitz: Berlin
  • Branche: Informationstechnologie
  • Eingesetzte Lösungen: IaaS aus der Open Telekom Cloud

Das Unternehmen:
Die Implisense GmbH (Berlin) ist ein mehrfach ausgezeichnetes Start-up (BMWi Gründerwettbewerb IKT Innovativ 2011, 15. NUK-Businessplan-Wettbewerb 2012, INNOVATIONSPREIS-IT 2013 Kategorie CRM und WECONOMY 2013). Seine Software für „Sales Intelligence für den B2B-Vertrieb“ stellt Kundenbeziehungen von führenden Großunternehmen vollautomatisiert auf völlig neue Beine.

Herausforderung:
Implisense hat seit seiner Gründung den Umsatz jedes Jahr vervierfacht. Durch dieses starke Wachstum stieß die Infrastruktur kontinuierlich an ihre Grenzen. Hinzu kam, dass Implisense mit den sensiblen CRM-Daten seiner Kunden agiert. Gefordert war zum einen eine hochskalierbare „State-of-the-Art“-Infrastruktur und zum anderen Datensicherheit nach deutschem Recht.

Lösung:
Implisense entschied sich für die Open Telekom Cloud als IaaS. Das Unternehmen bezieht Rechenleistung, Speicher und Netzzugang in einem Pay-per-use-Modell. Auf der OpenStack-basierten Infrastruktur nutzt Implisense flexibel, skalierbar und auf Knopfdruck genau die Ressourcen, die für Zielkundenberechnung, Analysen und Empfehlungen, CRM-Füllung usw. gebraucht werden.

Ergebnis:
Implisense hat seine Kosten für Infrastruktur und Betrieb um rund 20 Prozent gesenkt. Dem Kundenbedürfnis nach dem strengen deutschen Datenschutz wird absolut Rechnung getragen. Implisense profitiert von der umfassenden Erfahrung und dem professionellen Service von T-Systems, heute und auch für die Zukunft. Mitarbeiter, Management und Kunden sind nicht nur zufrieden, sondern absolut begeistert.


Auf einen Blick: die Vorteile der Open Telekom Cloud

  • Sicherheit: Die Daten werden in hochsicheren Rechenzentren der Telekom in Deutschland gehostet.
  • Skalierbarkeit: Rechenleistung und Speicher können in wenigen Augenblicken online bestellt, eingerichtet und jederzeit flexibel angepasst werden.
  • Preismodelle: Wir bieten Ihnen flexible und feste Vertragslaufzeiten und auch eine Kombination aus beiden Modellen.
  • Kein Vendor Lock-in: Die Open Telekom Cloud basiert auf OpenStack, einem offenen Open-Source-Standard. Sie können den Anbieter jederzeit wechseln.
  • Individuelle Konfiguration: CPU, RAM, Storage, Netzwerk – stellen Sie sich ein Angebot zusammen, das Ihren Anforderungen optimal entspricht.
  • IaaS für alle: Die Open Telekom Cloud ist hochgradig flexibel und daher für Unternehmen jeder Größe geeignet.

Open Telekom Cloud

Starten Sie jetzt den Open Telekom Cloud Preisrechner!