TelekomCLOUD für Geschäftskunden

< Zurück zu den Spezifikationen

Cloud Container Engine (CCE)

Einfacher arbeiten mit Containern

Mit der Cloud Container Engine (CCE) auf Basis von Docker und Kubernetes gewinnen Nutzer der Open Telekom Cloud ein Höchstmaß an Plattformunabhängigkeit. Container vereinfachen das Ausrollen, Stoppen und Verschieben von kompletten Anwendungslandschaften. Sie reduzieren nicht nur Netzkosten, sondern beschleunigen und vereinfachen das Arbeiten auf der Open Telekom Cloud durch den Einsatz von Containern. Die Container können sowohl auf virtuellen Maschinen als auch auf (privaten) Bare Metal Servern basieren. Die Open Telekom Cloud bietet eine grafische Benutzeroberfläche, um mit den Containern zu arbeiten. Die CCE bietet auch die Möglichkeit, auf die öffentlichen Ressourcen des Docker-Hubs zuzugreifen.

Die Cloud Container Engine bietet dem Nutzer einen kompletten Container-Service. Dieser managt Cluster, Images, Templates und containerfähige Applikationen sowie den Betrieb der Applikationen. Für das Arbeiten mit Kubernetes ist das Anlegen eines Clusters notwendig, in dem Nutzer ihre Container-Applikationen aufbauen und verwalten. Dazu gehören auch die virtuellen Ressourcen sowie ihre Beziehungen zueinander. Zu den Informationen für den Aufbau einer Container-Applikation gehört, woher die für die Anwendung notwendigen Images bezogen werden. Eigene interne Images können genauso genutzt werden wie externe Images aus Docker Registries.

Die Cloud Container Engine bietet nicht nur einen klassischen Weg über Eingabemasken, um die Container zu definieren und zu starten, sondern auch ein Graphical User Interface (GUI), in dem für einzelne Applikationskomponenten per Drag-and-drop Module erstellt werden. Diese werden mit den notwendigen Informationen (Imagequelle, Namen, Ports etc.) gefüllt und mit anderen korrespondierenden Modulen verbunden – beispielweise wenn eine Applikation Zugriff auf eine Datenbank benötigt. Über die Cloud Container Engine können auch Automatismen wie Anwendungs-Skalierung realisiert werden. Für ein Höchstmaß an Redundanz kann die Cloud Container Engine auch über verschiedene Verfügbarkeitszonen (AZ) hinweg eingesetzt werden.

CCE bietet ein Image Repository, das an Dockerhub angelehnt ist. Weitere Funktionen bieten ein hohes Maß an Komfort bei der Nutzung von Containern auf der Open Telekom Cloud: Application Management, Resource Management, Job Management, Cluster Autoscaling, erweitertes Storage Management mit persistentem Speicher etc. 

Kontakt

Kostenfreie Experten-Hotline

csm_berater-kontaktlasche_9ea9a86fbe

Ein Team aus eigens zertifizierten Cloud-Experten hilft Ihnen bei allen Fragen & Problemen weiter. Persönlich und individuell.

0800 33 04477

24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

E-Mail

Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

E-Mail schreiben

Kontakt

Kostenfreie Experten-Hotline

csm_berater-kontaktlasche_9ea9a86fbe

Ein Team aus eigens zertifizierten Cloud-Experten hilft Ihnen bei allen Fragen & Problemen weiter. Persönlich und individuell.

0800 33 04477

24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

E-Mail

Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

E-Mail schreiben