TelekomCLOUD für Geschäftskunden

Outlook kann sich nicht mit Office 365 verbinden. Wie kann ich die Einstellungen prüfen?

Neue Office 365-Editionen: Ab sofort bieten wir in der TelekomCLOUD ein erweitertes Angebot an Office 365-Versionen an. Hier finden Sie einen ersten Überblick zu den neuen Office 365-Produkten. Fragen zu den neuen Editionen finden Sie auf unserem FAQ & Hilfebereich zu Microsoft Office 365.

Wenn sich Outlook nicht mit Office 365 verbinden kann, sollten die Einstellungen geprüft werden. Hierzu bietet sich der Microsoft Remote Connectivity Analyzer an. Damit lässt sich überprüfen, ob die Domains korrekt in Office 365 und Outlook eingebunden werden. Die erforderlichen Schritte sind im Folgenden aufgeführt.

Es kann jede Ihrer E-Mail-Domains überprüft werden, ausgenommen die Domains microsoftonline.com oder onmicrosoft.com.

Bitte gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Gehen Sie auf die Webseite des Remote Connectivity Analyzer
  2. Wählen Sie den "Office 365" Reiter aus
  3. Auswahl des Verbindungstests "Outlook AutoErmittlung" und Klick auf "Weiter".
  4. Im E-Mail-Adressfeld wird eine Ihrer gültigen Office 365 E-Mail-Adressen eingetragen, die überprüft werden soll. Dabei ist zu beachten, dass jeweils eine gültige E-Mail Adresse pro Domain angegeben sein muss.
  5. Nun werden die Zugangsdaten (Nutzername und Passwort) eines globalen Administrators Ihres Office 365 Paketes eingetragen.
  6. Es erfolgt die Auswahl der letzten beiden Punkte. Wenn Ihnen nicht bekannt ist, was "Vertrauensstellung für SSL ignorieren" bedeutet, dann diesen Punkt bitte nicht auswählen. Die Bestätigung des zweiten Punktes ist erforderlich, um den Test ausführen zu können.
  7. Abschließend  den Catchpa-Code  eingeben und mit dem Klick auf "Test ausführen" bestätigen. Es kann nun einen Moment dauern, bis die Diagnosetests abgeschlossen sind.
  8. Wenn die “Outlook AutoErmittlung“ korrekt eingerichtet ist, sollte der Verbindungstest positiv ausfallen.
    Wenn die “Outlook AutoErmittlung“ nicht korrekt konfiguriert  ist, sollte der Verbindungstest negativ ausfallen.
  9. Damit die "Outlook AutoErmittlung" korrekt funktioniert, sind einige DNS-Einstellungen bei dem zuständigen Domainhoster vorzunehmen.

    Wichtig ist dabei der korrekte CNAME-Eintrag, der für die automatische Suche Ihres Exchange Servers notwendig ist.

    Um diesen Eintrag zu setzen, legen Sie dazu eine Subdomain mit dem Namen autodiscover für Ihre Domain an. Danach geben Sie dieser Subdomain den CNAME Eintrag: "autodiscover.outlook.com". Wenn alles korrekt eingestellt ist, dann sollte der Microsoft Remoteverbindungstest dies anzeigen.


Wenn mehr als eine Domain in Ihrem Office 365 Paket eingerichtet ist, sind die vorigen Schritte für jede Domain zu wiederholen.


Letzte Bearbeitung: 26.04.2013